INTERNER BEREICH (Infos + Kata + Videos/Tutorials)

What´s app-Gruppe
Zur schnellen Kommunikation von wichtigen Infos haben wir eine What´s app-Gruppe. Einfach Wolfgang oder Markus im Training Bescheid geben, dann fügt er euch hinzu!
1) Prinzipiell ist diese Gruppe nur für Infos des Vereins an die Mitglieder.
2) Bitte keine unnötigen Kommentare, denn wir sind alle schon in viel zu vielen WhatsApp Gruppen und wollen weniger Online-Zeit und mehr echtes Leben!
3) Wenn dann nur motivierende Beiträge, keine Absagen… Krankmeldungen schon gar nicht! Besser ist, wenn ein oder zwei Leute schreiben, dass sie kommen, denn das wirkt als positive Motivation für die anderen!
Takeda-Aufnäher
Wer möchte, darf ab Orangegurt den Takeda-Aufnäher am Gi auf der linken Brustseite tragen. Es ist das Familienwappen des Samurai-Clans auf den unser Karatestil „Shorin-Ryu“ zurückgeht, ergänzt um die Buchstaben KCL. Am besten mit schwarzem Faden am äußeren Bereich UND in der Mitte annähen (sonst wellt es sich nämlich).
HYGIENE: ... → Körpergeruch, Schweißgeruch und Gestank der Kleidung sind ein NO-GO... und Tipps für rissige Fußsohlen und Gelenksgel bei Knieschmerzen
… und gleich zu Beginn noch etwas sehr Wichtiges:

Körpergeruch, Schweißgeruch und Gestank sind ein NO-GO…

Da Karate ein Sport mit viel Körperkontakt ist, ist es unbedingt erforderlich, dass auf Hygiene größter Wert gelegt wird. Die Bekleidung/Karate-Anzug muss frisch gewaschen sein und darf keine gelben Schweißflecken haben! Körpergeruch ist ebenfalls ein No-Go.

Hier ein paar Tipps:

  • Vorher bitte duschen und ein gutes Deo verwenden. Alles andere ist für eure Trainingspartner unzumutbar!
  • Ein heißer Tipp ist auch den Karate-Anzug immer zusätzlich mit Hygienespüler zu waschen (gibt es zB von Persil oder Sagrotan bei Amazon 1,5 Liter um 4 Euro, oder ´Sagrotan Waschmittel antibakteriell´ (Link zu Amazon) oder sogenannte “Waschbälle mit Silberionen” zu verwenden (die antibakterielle Wirkung stoppt Geruchsbakterien, zB. Blue Magic Waschball für 160 Anwendungen bei Amazon um 20 Euro).
  • Am besten wirkt eigentlich der Spray ´Sagrotan Hygiene-Textilerfrischer´ (der entfernt festsitzende Gerüche & geruchsbildende Bakterien, hier der Link zu Amazon.
  • Und sobald der Karate-Anzug “richtig miachtelt” sollte man ihn eine Stunde in “Dan Klorix Hygiene-Reiniger” einweichen und dann auch mit “Dan Klorix” in der Waschmaschine waschen! Dieses Wundermittel bringt fast jeden Geruch weg und bleicht auch alles aus (also das geht nur wenn der Anzug komplett weiß ist)! Nicht umsonst hat das Waschmittel den Meistergrad “Dan” ;-)…
    Aber Spass beiseite: Wenn das Waschen gegen den Geruch nicht mehr hilft, dann müsst ihr einen neuen Karate-Anzug kaufen! Zumindest alle 2 Jahre sollte man sich sowieso einen neuen Karate-Anzug kaufen!

Wenn der Karate-Gi nicht gewaschen ist, ist es besser ihr kommt mit frisch gewaschener normaler Sportkleidung (T-Shirt und Hose) ins Training als mit einem stinkenden Karate-Anzug.
Wer selbst schweißelt oder wessen Karate-Anzug stinkt, soll bitte lieber zu Hause bleiben! Das brauchen wir im Training nicht!

rissige Fußsohlen:

  • Am Anfang und bei trockener Haut hat man oft das Problem mit rissigen Fußsohlen. Hier hilft am besten eine Creme, die viel Feuchtigkeit spendet.
    Die Beste ist: O’Keeffe’s Healthy Feet Fußcreme Tube, 80 ml (hier der Link zu Amazon).

bei Gelenkbeschwerden:

  • Also wenn euch zB. mal die Knie oder ähnliches weh tun von zu viel Training. Das wahre Wundermittel: Arthrobene® Gelenksgel blau, 60 ml, tonisierend, erfrischend, kühlend (hier der Link zu Amazon).
Trainingsprinzipien und Trainingsetikettte
Unser Versprechen (am Ende jeder Stunde):

  • »Ich verspreche, Karate nur zur Verteidigung zu nutzen, andere immer mit Respekt zu behandeln und an einer gerechten und friedlichen Welt mitzuwirken.«

Vorbildwirkung und Trainingsprinzipien

  • Sobald ihr einen Karateanzug tragt, habt ihr eine große Vorbildwirkung und die Verpflichtung euch entsprechend zu verhalten. Das bedeutet die Einhaltung unserer Trainingsprinzipien und Trainingsetikettte (und auch zB nicht zu sitzen – Karateka sind nicht müde…)!
    Trainingsprinzipien im KCL (als PDF)

Trainingsetikette

  • Um sicher und bewusst lernen und trainieren zu können, gibt es Regeln, die als Grundlage den gegenseitigen Respekt (rei) haben. Diese Regeln nennt man die Etikette (Reigi). Trainingsetikette (als PDF) 

Wer das freie Training nutzen möchte, möge jedenfalls vorher eine Mail an office@karateclub-liesing.at senden. Wir wollen jedenfalls Bescheid wissen, wer in den Hallen ist.

Wenn der Sensei nicht anwesend ist, leitet der Höchstgraduierte das Training bzw. bestimmt, wer das Training leiten soll oder ob ein freies Training stattfindet. Der Höchstgraduierte bestimmt sich natürlich zuerst durch den Kyu-grad, bei gleichen Kyu-graden nach den Karatejahren, danach nach dem Lebensalter. Ich werde nicht immer dabei sein, da das Training auch dafür da ist, den Höhergraduierten die Möglichkeit zu bieten, Trainererfahrung zu sammeln. Ab Grüngurt sollte jeder mal ab und zu ein Training leiten! Das ist für die eigene Entwicklung sehr wichtig, da man sich dann erst tiefere Gedanken über Karate macht… Sonst schafft man es nie zum Braun-/Schwarzgurt.

Buchempfehlungen

Buchempfehlungen

Karate-Techniken kann man nicht aus Büchern lernen; daher gibt es diesbezüglich auch keine Buchempfehlungen von uns.
Der “Do” (=der Weg) also die Philosophie des Karate-Do bzw. ganz allgemein des Budo wird unter anderem sehr gut in folgenden Büchern beleuchtet:

Karate-do: Mein Weg (Gichin Funakoshi)
Karate-do: Die Kunst, ohne Waffen zu siegen (Gichin Funakoshi)
Jetzt! Die Kraft der Gegenwart (Eckhart Tolle), am besten das Hörbuch kaufen !
Zen rund um die Uhr (Philip Toshio Sudo, Michael Schmidt)
Wu Wei – Die Lebenskunst des Tao (Theo Fischer)
Laß dich vom Tao leben: Wu wei in der Praxis (Theo Fischer)
Die Kunst zu siegen, ohne zu kämpfen (Pascal Fauliot, Loel Zwecker)